Einträge mit Tag: Vortrag

 
Mehr als ein Diavortrag – Rüdiger Nehberg

Alle Plätze im größten Vorlesungssaal der TU Chemnitz sind bis auf den letzten Platz belegt. Erstaunlicherweise ist der Altersdurchschnitt des Publikums sehr hoch und schon vor dem Vortrag finden seine vielen Bücher reißenden Absatz.

Ehrlich gesagt, bin ich völlig unvorbereitet zu dem Dia-Vortrag gegangen. Man hatte mich gefragt, ob ich Lust hätte und ich hatte „ja“ gesagt. Ich glaube jeder kennt ihn zumindest aus dem Fernsehen. Er ist der Survival-Experte Deutschlands. Die meisten werden ihn mit dem Essen von Würmern und schlammlastigen Touren durch unwegsames Gelände in Verbindung bringen. Die Rede ist von Rüdiger Nehberg. Viel mehr, wusste auch ich nicht von ihm. Bis heute.

Der Dia-Vortrag ist in zwei Abschnitte gegliedert. Der erste Teil vor der Pause widmet sich einem kurzen Abriss seiner bisherigen Erlebnisse. Er selbst nennt es: „Querschnitt durch ein aufregendes Leben„. Dieser Titel wird dem Programm völlig gerecht. Vermutlich könnte er wochenlang über all seine Erlebnisse reden und gibt mit den wenigen herausgegriffenen Stationen einen guten unterhaltsamen Abriss. Die vielen Fotos untermauern den Vortrag und schockieren teilweise. So wird schnell deutlich, dass hinter Rüdiger Nehberg nicht nur der bekannte Survival-Experte steckt, sondern dass er sich insbesondere für die Rechte anderer einsetzt und in seinem Leben schon viel erreicht hat. Leider gibt der Wikipedia-Artikel nur einen sehr kurzen Abriss über seine Biografie.

Doch nun zum eigentlichen Punkt, warum ich diesen Eintrag schreibe. Nach der 15-minütigen Pause widmet sich Rüdiger Nehberg dem Projekt, dem er sich am meisten verschrieben hat. Seit nun über 10 Jahren kämpft er gegen die Verstümmelung und Beschneidung der weiblichen Genitalien. (* Viele werden davon schon gehört haben. Ich habe trotzdem eine kurze Erklärung in der Fußnote angehängt.) Seine Schilderungen, wie schon jüngste Mädchen dermaßen gequält werden, sind unglaublich schockierend grausam und hinterlassen ziemlich feuchte Augen…

Ein Drittel der Mädchen überleben den Eingriff, der ohne Betäubung, Hygiene, Wissen von Anatomie und oft nur mit Blechdeckeln von Dosen vollzogen wird, nicht. Die, die es trotzdem schaffen, tragen schwere körperliche, aber vor allem tiefe seelische Schäden davon, die sie Zeit ihres Lebens verfolgen werden.

Rüdiger Nehbergs Erfolge im Kampf gegen diese Praktiken sind absolut erstaunlich und beachtenswert. In einigen Ländern hat er es schon erreicht, dass die Verstümmelung unter Strafe steht und in den Stämmen nicht mehr praktiziert wird. Mit dem Lebensziel, dies auch in den restlichen Ländern durchzusetzen, schließt er seinen Vortrag. Standing Ovation.

So zeigt Rüdiger Nehberg letztendlich, wie viel ein einzelner Mensch erreichen kann, wenn er den Willen, eine gute Strategie und etwas Glück hat. Ich empfehle jedem, der die Möglichkeit hat, diesen Diavortrag zu hören, die Gelegenheit zu nutzen (Termine und Veranstaltungsorte). Die zwei Stunden sind nicht nur unterhaltsam und vergehen viel zu schnell, sondern regen auch zum nachdenken und grübeln an.

* Beschneidung der weiblichen Genitalien: Hierbei handelt es sich um einen kulturell verankerten Eingriff. Er reicht vom Abschneiden der Klitoris bis hin zur kompletten Entfernung der weiblichen Genitalien und anschließendem zunähen der Scheide. Medizinische Gründe gibt es hierfür natürlich keine. Die eigentlichen Gründe dürften in der Missachtung des weiblichen Geschlechts, Degradierung von Frauen zu Gebrauchsgegenständen und der Unterdrückung der weiblichen Sexualität, zu suchen sein. Auch die die häufigen Versuche der Rechtfertigung über die Religion haben keine Grundlage. So wird dies weder im Koran noch in der Bibel vorgeschrieben. (weiterführend: Wikipedia )

1 Kommentar