Text

 
LAN-Party 2016

Liebe Freunde der gepflegten, hemmungslosen Zockerei,

bald ist es so weit! In knapp zwei Wochen sitzen wir schon bei einer Runde Age of Empires. Hier nun der Ablaufplan und sonstige Informationen:

Wann geht es los?

Start ist am Freitag ab 18 Uhr. Abreise ist am Sonntag nach dem Mittag.

Was muss ich alles mitbringen?

  • spieletauglicher Rechner mit Windows 7, 8 oder 10 + Kabel (@Marco: Grafikkarte und Netzteil kann ich Dir stellen, für den äußersten Notfall kann auch noch mein alter iMac genutzt werden)
  • Monitor + Kabel
  • Maus & Tastatur
  • falls vorhanden: Kopfhörer oder Headset
  • Verteilersteckdose, die mindestens für Euer eigenes Equipment reicht

 

  • LAN-Kabel (ich selbst habe relativ wenige lange Kabel, wer mehrere Kabel hat, kann die gerne mitbringen)
  • ISO-Matte
  • Schlafsack
  • Zahnputzzeug, Handtuch etc.
  • ein lustiger Schlafanzug
  • falls vorhanden: Snoopy-Unterwäsche
  • etwas Geld für Pizza + 10 Eur für Counterstrike und Garrys Mod

Was gibt es zu Essen?

  • Freitag: Da am Freitag schon genug Stress mit Aufbauen ist, würde ich vorschlagen, dass wir Pizza bestellen.
  • Samstag Mittag: Gemeinsames Burger-Braten und Zubereiten, falls dies gewünscht ist.
  • Samstag Abend: Seb hatte die Idee Tacos mit Bolognese und Käse zu überbacken. Die Bolognese würde ich dann schon vorbereiten. Alternativ können wir immer noch auf Spaghetti-Bolognese umschwenken.
  • Frühstück Samstag und Sonntag: Ich werde Aufbackbrötchen holen und den ein oder anderer Aufschnitt. Dann kann sich jeder nehmen, was er möchte.

Die Kaffeemaschine ist frei zugänglich. Da ist Selbstbedienung angesagt. ;-)
Sonstige Getränke: Cola und ein oder zwei Kästen Bier werden gestellt, alles andere bitte selbst mitbringen.

Was muss ich noch vorbereiten?

Es wäre schön, wenn sich jeder einen Steam-Account anlegt: https://store.steampowered.com/
Bitte merkt Euch dabei Euren Benutzernamen und Passwort. Wer möchte kann mir auch schon eine Freundschaftsanfrage senden. Meinen Nickname gibt es in der WhatsApp-Gruppe.
Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Steam bereits installieren. Alles kein Muss, aber es spart am Freitag Zeit.

Was wird überhaupt gespielt?

Folgende Spiele habe ich vorbereitet und weitestgehnd getestet:

  • Age of Empires 2 inkl. Addon
  • Battlefield Vietnam inkl. Bots
  • Counterstrike Source inkl. Bots und Maps
  • Unreal Tournament 2004 inkl. Bots
  • Teeworld
  • Trouble in Terrorist Town
  • Team Fortress 2

Wenn noch jemand Spiele hat, die LAN-partytauglich sind, können die gerne mitgebracht werden.

Was muss ich sonst noch wissen?

Es wäre schön, wenn sich noch wer melden würde, der am Dienstag oder Mittwoch mit Einkaufen kommt. Insbesondere wäre es schön, wenn die Einkäufe dann auch mit in den 4. Stock geschleppt werden. :-D Falls derjenige Lust hat, könnte man auch gemeinsam die Bolognese vorbereiten.

Außerdem wäre ein weiterer Tisch nicht schlecht (Seb?) und ein oder zwei Klappstühle.

Bis dahin! Ich freue mich schon drauf.

Wer noch Fragen hat, kann die gerne in der WhatsApp-Gruppe stellen.

0 Kommentare
 
24 Stunden Berlin – ZITA Rock 2012!

Kaum biegt man auf die A113 Richtung Berlin Zentrum ein, verfinstert sich der Himmel und kurz darauf gießt es schon in Strömen. Trifft sich gut, dann müsste der Großteil des vorhergesagten Regens  vorbei sein. Wenn nur das Zelt schon stehen würde. =)

Auf dem an der Spree liegenden Zeltplatz angekommen, hat sich die Lage noch nicht gebessert. „Perfektes Wetter zum Zelten“, werde ich an der Rezeption begrüßt. Doch der Schauer ist nicht von Dauer (*schlecht reim*). Als es nur noch leicht tröpfelt, wird das Zelt rasch aufgebaut und eine 5-Minuten-Terrine verschlungen. Dann ist es auch schon Zeit, zum Bahnhof zu düsen. Dreimal falsch abbiegen, vorbei an sämtlichen Sehenswürdigkeiten Berlins und nuuuuuur 20 Minuten verspätet, ragt der Bahnhof vor mir auf. Im Eifer einen nahegelegenen Halteplatz zu finden, übersehe ich doch glatt die bepackte, hübsche Fee am Straßenrand. Ein wirres Telefonat später, haben wir uns endlich gefunden. So richtig kann ich es noch gar nicht glauben, dass wir es nach mehreren fehlgeschlagenen Anläufen zusammen nach Berlin geschafft haben. *freu*

Da wir schon spät dran sind, machen wir uns auf den Weg zum Campingplatz. Schnell umpacken, wild Sachen im Kofferraum verstreuen und Lage besprechen. Allmählich wird es eng. Schaffen wir es noch zu Staubkind? Warum müssen die auch so zeitig anfangen. „Kurzentschlossen“ sparen wir uns den 4km-Fußweg und nehmen das Auto. In einem kleinen idyllischen „Dörfchen“ mit Backsteinhäuschen mitten in Spandau, nur ein paar Meter von der Zitadelle entfernt, finden wir sogar einen Parkplatz. Hier ließe es sich wirklich gut leben…

Mit Müsliriegeln und Regenschirm bewaffnet geht es zur Zitadelle. Bändchen abholen und aufauf! Oder doch nicht? Louis von Staubkind lässt grad auf der Bühne die letzten Töne verklingen. Mhm, na so ein Mist. Immerhin haben wir ihn mal gesehen… Dann müssen wir wohl erstmal ein Bier trinken, uns umschauen, Festivalgänger beobachten, sich wohl fühlen und viel Spaß haben! Dann betritt auch schon Zeraphine die Bühne. Leider bin ich nicht wirklich textsicher, aber was soll’s. Fazit: Ich brauch‘ mehr Alben und es war viel zu kurz.

Jetzt haben wir Pause. Mono Inc. lassen wir aus und schauen uns an den T-Shirt- und Gothic-Ständen um. Girlies scheinen überaus Mangelware zu sein und sind nur seeehr spärlich anzutreffen. So wird es erstmal nur ein Staubkind-Shirt für mich und die Fee muss leider leer ausgehen. Um nicht die ganze Zeit so viel Zeug rumzuschleppen, geht es nochmal fix zum Auto. Mit Weintrauben *mompfstopf* gestärkt und um einige gefühlte Kilo leichter, geht es zurück zur Zitadelle. Saltatio Mortis spielt.

Schnell sichern wir uns ein Pätzchen nah der Bühne. Saltatio macht ordentlich Stimmung und gute Laune inklusive Stage-Diving. So kurz vor dem längsten Tag des Jahres, fehlt nur die Dunkelheit. Die Zeit verfliegt aber über „Prometheus“ (Ich bringe Euch Feuer… *sing*), „Hochzeitstanz“ (Ich trank das Rot von Deinen Lippen… *weitersing*) und „Spiel mit dem Feuer“ (Lass uns tanzen einen Reigen, wie heiße Lava koch das Blut, lass uns tanzen endlos weiter… *singtanz*) wie im Fluge.

… und so schwebt er durch die Menge

In der Pause schleichen wir zusammen noch einmal um die Stände. Da Girlies spärlich gesät sind, muss sich doch etwas anderes finden lassen. Zehn Glöckchen später ist auch die Fee glücklich und klimpert fröhlich durch die Gegend. =) Bei einem gemütlichen Met lauschen wir den Klängen von The 69 Eyes und schießen Fotos.

Auf dem Weg zu ASP fällt uns eine kleine Menschentraube am Autogrammstand auf. Hmm, wer steht denn da rum? *Fee neben Zeraphine schieb und Groupiefoto knips* Hihi. Eine Autogrammkarte gibt es natürlich auch dazu.

Allmählich wird es dunkler und wir singen und tanzen zu ASP. Live sind die richtig gut. Die Pyroeffekte mit hohen Flammen komplettieren den Auftritt und so neigt sich das ZITA Rock 2012 während das Publikum „brennt“ dem Ende entgegen. Was für ein Abschluss!

Der Großteil der Menge strömt dem Ausgang entgegen. Doch es soll angeblich noch eine Aftershowparty steigen. Diese findet wir etwas versteckt am Ende eines Ganges im Pulvermagazin der Zitadelle. Das Gewölbe füllt sich nur sehr allmählich. Doch schon bei den wenigen Leuten gibt es sehr interessante und außergewöhnliche Tanzstile zu beobachten. Da wir beide recht müde sind, machen wir uns auf zum Zelt. Bei McDonalds gibt es noch einen Kaffee zur Stärkung. Um nicht den Unmut des McDonalds-Mitarbeiters auf uns zu ziehen, der voller Elan den Laden putzt, lassen wir die Riesenlegosteine doch an ihrem Platz.

Auf dem Zeltplatz angekommen, wollen wir nur noch ein kleines Gläschen Wein aus den guten IKEA-Gläsern trinken, während das Handy im Auto lädt. Doch irgendwie wird aus dem einen Glas ein Zweites und anschließend die restliche Flasche. Unsere Zeltnachbarn hassen uns bestimmt schon. Nach einer Portion Cup-Noodles schaffen wir es gen 4 doch ins Zelt. Leider muss man ja doch irgendwann Schluss machen. Inzwischen wird es auch schon wieder hell und die Vögel zwitschern lautschnäblig.

Gute vier Stunden später müssen wir auch schon wieder aufstehen. Duschen, Sachen zusammenpacken, Zelt abbauen. Es bleibt noch Zeit für ein kurzes Frühstück mit Cappuccino und Nudossi-Hörnchen zusammen mit einem Entenpärchen und direktem Blick auf die Spree. Dann müssen wir auch schon los. Diesmal geht es zum Busbahnhof. Eine kurze Fahrt später („Raaaaaaaus!!“ *g*) ist es auch schon fast Zeit zum Verabschieden.

Irgendwie ging der Tag viel viel vieeeeeel zu schnell vorbei. Aber es war ein wahninns Wochenende. Ein Zitat von einer berühmten Persönlichkeit trifft es einfach perfekt: „Das war nicht einfach nur lustig… Das war Party, Tanz, Rock und eine ganz gehörige Menge Lebensgefühl!“ Da kann ich nur voll und ganz zustimmen…

Ausbeute: ein kleines verwaistes Glöckchen *einsam bimmel*, eeeeeeeein Staubkind-T-Shirt *yeah* *tanz* uuund vor allem ein unvergessliches, wundertolles, wunderschönes Wochenende mit der Lieblingsfee.

0 Kommentare
 
kurzes Fazit
  • Konnte leider den dreisten Zeitdiebstahl nicht verhindern…
  • Die Idee einen Comic zu zeichnen, in dem das Protagonistenschaf verzweifelt versucht einen F-Dur Akkord auf der Klampfe zu greifen, ist hinfällig. Selbiger spielt sich inzwischen viel zu leichtgängig.
  • Immerhin ist eine Skizze für einen Schafscomic aus 4 Einzelbildern entstanden.
  • Eine kleine Skizze mit einem Stück Fee hat es auch aufs Papier geschafft.
  • Eine tolle Idee fehlt immer noch. *ins Bettchen hüpf* ;)
0 Kommentare
 
Kleine Verknüpfungen

Ich habe mal wieder etwas am Blog gebastelt und zwei Erweiterungen eingebaut:

  • Oben in der Navigationsleiste findet ihr ab sofort ein Menü mit Links zu anderen Blogs. Somit ist auch endlich ein Link zur Sockenschublade vorhanden. *strahl*
  • Desweiteren ist auf der rechten Seite ein Balken mit Pluszeichen hinzugekommen. Wenn man darauf klickt, fährt eine Leiste mit Links aus, für die es sich meiner Ansicht nach nicht lohnt, separate Blogeinträge zu schreiben. Dort werdet ihr in Zukunft hauptsächlich Links zu Kuriosem und Lustigem inklusive einer kurzen Beschreibung finden. Wenn neue Beiträge vorhanden sind, blinkt die Leiste beim Besuch des Blogs dreimal auf und wird mit einem Symbol gekennzeichnet. So ganz bin ich zwar mit der Lösung noch nicht zufrieden, aber anderswo war kein Platz für eine Seitenleiste.

Viel Spaß mit den ersten 3 Links. *määäh*

2 Kommentare
 
Wirres Zeug, Dies und Das

Es ist zwar schon sehr spät, aber da ich es nicht noch länger vor mir herschieben möchte, schreibe ich nun doch noch einen Blogeintrag, den Klängen des neuen Schandmaul Albums „Traumtänzer“ lauschend. So viele neue Alben zur Zeit… und bis zum In Extremo Album ist es auch nicht mehr lange.

Klassentreffen

Vor ein paar Tagen bekam ich eine Nachricht im Facebook und StudiVz von einer ehemaligen Klassenkameradin aus der Grundschule, zur Planung des 15 Jährigen Klassentreffens. Kurz darauf hagelte es nur so Freundschaftsanfragen und Kommentare zu Grundschulfotos, von Leuten, die man (leider) seit Jaaaaahren nicht mehr gesehen hat. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass ich mich an erstaunlich wenig aus der Grundschulzeit erinnern kann. Was seitdem alles passiert ist… Das Schockierende ist, dass seit damals zwei Klassenkameraden und unsere Klassenlehrerin verstorben sind. Von dem Verkehrsunfall, bei dem leider ein Mädel aus unserer Grundschulklasse ums Leben kam, wusste ich schon. Doch nun noch die beiden anderen Fälle… … *grübelseufz*

Lagerfeuerdiplom

Für jeden der autodidaktisch Gitarre lernen möchte, kann ich einen Link ganz besonders empfehlen. Im Wikibook „Gitarre: Lagerfeuerdiplom“ wird einem alles sehr gut erklärt, beginnend beim Lesen von Akkorddiagrammen, der Haltung der Gitarre, über erste Akkorde und Schlagmuster, bis hin zu ersten einfachen Liedern. Das Ganze ist in überschaubare Lektionen gegliedert. Leider sind auf Grund des Urheberrechts nur sehr wenige Übungsbeispiele direkt mit Text und Akkorden angegeben. Ein Liederbuch verschafft hier Abhilfe. Wer mit dem „Lagerfeuerdiplom“ abgeschlossen hat, auf den wartet das „Folkdiplom“. Doch so weit bin ich noch nicht ganz, weshalb ich erstmal nur eine uneingeschränkte Empfehlung für das Wikibook „Lagerfeuerdiplom“ aussprechen möchte.

Minecraft

Minecraft

Zum Schluss komme ich noch zu einem Spiel, dass es mir seit gestern angetan hat. Die letzten Monate habe ich immer mal wieder davon gehört. Nun war ich doch so neugierig und habe es anprobiert. Die Rede ist von Minecraft. Ein direktes Spielziel gibt es nicht (vom Überleben abgesehen). Am besten lässt es sich wohl so beschreiben: Wie Lego, nur bringt jemand immer wieder Unordnung in die Steine.
Man steuert ein kleines Männlein durch eine riesige Welt aus würfelförmigen Blöcken. Diese Blöcke kann man abbauen, zu Spitzhacken, Türen, Öfen, Leitern, Fackeln, … kombinieren. Die Möglichkeiten sind schier endlos. So kann man sich ein Haus bauen, Minen durchstöbern, einen Pool im Haus anlegen und und und… Damit alles nicht zu einfach wird, greifen des nachts Monster an und wollen einen fressen, wenn man keine sichere Unterkunft hat. Anfangs konnte ich die Hysterie um das Spiel nicht verstehen. Seit dem ich es ausprobiert habe: „Achtung: Suchtgefahr!“

und so…

Jetzt habe ich gar nicht sehr auf die Musik geachtet und war viel mehr mit Tippen beschäftigt. Aber eins kann ich trotzdem sagen: ein typisches Schandmaulalbum. Werde es mir morgen nochmal anhören. Nun erstmal schlafen. *Nacken- und Rückenschmerzen hab*

0 Kommentare