Schottlandreise Tag 13: Glasgow – Nottingham

Tag 13: 19.09.2010 Sonntag

Fuß: 7,0 km     Auto: 441,0 km    Lifts: 1     Wartezeit: ca. 3 Stunden 30 Minuten


View larger map

Nachts hat es mal wieder viel geregnet. Sehr viel. Der Himmel ist noch grau und das Wasser tropft von den Bäumen auf die die Zelte. Für Socki war es die schlimmste Nacht überhaupt. Er fand keine rechte Schlafposition. Wir hätten doch noch etwas ebeneren Boden aufsuchen sollen.

Update: laut Socki ist das Bild hier völlig fehl am Platz. Aber da der Beitrag sonst gar kein Foto hätte, lasse ich es drin.

Die nassen Zelte werden abgebaut und verstaut. Dann geht es auf den 5 km langen Weg zur nächsten Auffahrt. Unterwegs kommen wir an einer kleinen Kaufhalle vorbei und versorgen uns mit Käse und Brot. Wir nehmen auch ein Stück Butter mit, um das Toast genießbar zu machen. Allem in allem zahlen wir £ 5.18 und laufen weiter.

Die Auffahrt ist ziemlich gut zum anhalten und es kommen genügend Autos vorbei. Trotz alledem brechen wir erneut den Warterekord mit 3.5 Stunden… Schließlich hält doch noch wer und oh Glück, er fährt bis Nottingham. Abgesehen davon, dass Socki nach 10 Minuten mal wieder aufs Klo muss, verläuft die Fahrt recht ereignislos. Eine lange, sehr stille Autofahrt. Ab und an, wenn auch selten, erwischt man Fahrer, die nicht reden wollen. Aber was soll’s, wenn man dafür über 400 km weit kommt. Nach einem langen Stau wird es langsam dunkel. In Nottingham neben der M1 werden wir an einer Service Station herausgelassen. Neben dem Flughafen und zwischen der M1 finden wir nach kurzer Suche eine schöne Stelle für die Zelte auf einem Feldweg. Nach einer Buchstabensuppe geht es in den Schlafsack. Allmählich wird unser Spiritus knapp.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.